Psychotherapie

Wir alle sind in unserem Leben ständigen Veränderungen ausgesetzt und gefordert, auf diese zu reagieren und uns zu positionieren – innerlich wie äußerlich. Unter günstigen Bedingungen passiert der innere Veränderungsprozess und die eigene Persönlichkeitsentwicklung ganz von alleine, unspektakulär und leicht. Das Leben wird als lebenswert erlebt, die Beziehungen zu anderen Menschen werden als erfüllend wahrgenommen und auf unvorhergesehene Lebenssituationen und Veränderungen kann spontan und kreativ reagiert werden. Wachstum, Entwicklung, Differenzierung und die eigene Autonomie können sich entfalten.

Aber manchmal will sich eine gewünschte Veränderung nicht einstellen. Belastende Situationen, Probleme, Stress, Beziehungskonflikte, Erkrankungen oder immer wiederkehrende leidvolle Erfahrungen ändern sich nicht. Gefühle von Angst, Wut, Sinnlosigkeit, Nutzlosigkeit, Leere, Überforderung, Erschöpfung, Isolation, Einsamkeit, Resignation, Abhängigkeit, Orientierungslosigkeit, etc. können sich einstellen.

Häufig ist es in so einer Lebensphase nicht möglich, alleine oder mit Hilfe von vertrauten Personen die Situation zu verändern – eine psychotherapeutische Begleitung könnte hilfreich sein.

Die Beweggründe, eine Psychotherapie zu beginnen, können ganz unterschiedlich und höchst individuell sein. Die Motive reichen von krankheitswertigen seelischen Störungen, somatischen Krankheiten oder aktuellen psychischen Krisen bis hin zu dem Wunsch nach Persönlichkeitsentwicklung.

Wenn Sie einen Wunsch nach Veränderung  in Ihrem Leben spüren und Sie sich vorstellen können, sich mit Ihrem inneren Erleben und mit Ihren Gefühlen auseinanderzusetzen, dann kann Psychotherapie für Sie eine gute Möglichkeit sein, einen Veränderungsprozess in Gang zu setzen.